Warum wechseln?

Was sind die wichtigsten Gründe um in die private Krankenversicherung zu wechseln? Es bestehen erhebliche Unterschiede zwischen der gesetzlichen Krankenversicherung und der privaten Krankenversicherung.

Beitragsberechnung
Einer der gravierendsten Unterschiede zwischen der privaten und der gesetzlichen Krankenversicherung ist die Beitragsberechnung. In der privaten Krankenversicherung erfolgt die Beitragsberechnung nach Eintrittsalter, Geschlecht, Gesundheitszustand und der gewünschten Leistung des Antragstellers. In der gesetzlichen Krankenversicherung wird der monatliche Beitrag prozentual vom Gehalt des Arbeitnehmers berechnet.

Leistungen
Die Leistungen in der Privaten Krankenversicherung können bei Antragstellung individuell angepasst werden. Es gibt eine Vielzahl an Leistungen die in den Versicherungsvertrag eingeschlossen werden können. Darunter beispielsweise Einbettzimmer, Chefarztbehandlung, Alternative Heilbehandlungen, Krankenhaustagegeld oder abgestimmte Kostenübernahme bei Zahnersatz.

Es ist nicht nötig zu leugnen, dass die super kamagra eine wohltun Wahl in dieser Situation ist wirkung waren nicht sofort Bestehen. Das war die Antwort und Lösung aller Probleme.

Arztwahl
In der privaten Krankenversicherung ist die Wahl des Arztes dem Versicherungsnehmer freigestellt. Privat Versicherte können selber entscheiden von welchem Arzt sie sich behandeln lassen möchten. In der gesetzlichen Krankenversicherung ist der jeweilige Hausarzt als Primärarzt vorgegeben. Bevor der gesetzlich Versicherte eine Behandlung von einem Facharzt in Anspruch nehmen kann, muss der Hausarzt eine Überweisung ausstellen. Gleiches gilt für die Wahl des Krankenhauses.

Suchformular

Suche