Delegationsverfahren in der Psychotherapie

Beim Delegationsverfahren wird eine Behandlung an einen nichtärztlichen Behandler (z.B. Diplompsychologen oder Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten) übertragen. Es müssen hierfür jedoch die folgenden Voraussetzungen erfüllt sein:

Für ein Delegationsverfahren in der Psychotherapie muss der Arzt

  • vor Beginn der Behandlung eine medizinische Notwendigkeit attestieren,
  • die Form der Psychotherapie bestimmen,
  • den Umfang der Behandlung festlegen,
  • die nichtärztliche Behandlung kontrollieren,
  • die erforderlichen Auskünfte erteilen, d.h. er muss berichtsfähig sein.

Suchformular

Suche