Hilfsmittel

Zu den Hilfsmitteln zählen z.B. Hörgeräte, Prothesen, Geh- und Stützapparate, orthopädische Schuhe, Einlagen, künstliche Augen, Brillen (Gestelle und Gläser) und Kontaktlinsen, Bruchbänder, Gummistrümpfe, Heimdialysegeräte, Gehwagen, Krankenfahrstühle etc..

In der privaten Krankenversicherung ist vorgesehen, dass erstattungsfähige Hilfsmittel von einem Arzt oder Heilpraktiker verordnet werden. Stationär verordnete Hilfsmittel sind erstattungsfähig, sofern ein Tarif für ambulante Behandlungskosten ausgewählt wurde. Der Leistungsumfang variiert von Anbieter zu Anbieter.

In der gesetzlichen Krankenversicherung ist eine Selbstbeteiligung für Hilfsmittel wie z.B. Rollstühle oder Gehhilfen von 10% der Gesamtkosten, bzw. maximal 5 - 10 Euro vorgesehen. Leistungsanspruch für Sehhilfen besteht in der GKV nur für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren und für schwer Sehbehinderte.

Suchformular

Suche