Vorvertragliche Anzeigepflicht

Antragsteller sind gegenüber dem Versicherungsunternehmen verpflichtet, wahrheitsgemäße Angaben zu ihrem aktuellen Gesundheitszustand und in der Vergangenheit aufgetretenen Erkrankungen zu machen.

Die vorvertragliche Anzeigepflicht bezieht sich dabei auf alle Ereignisse, von denen man Kenntnis hat. Verschweigt der Antragsteller Vorerkrankungen oder macht falsche Angaben, verletzt er damit die vorvertragliche Anzeigepflicht.

Werden vorsätzlich wesentliche Vorerkrankungen oder Umstände verschwiegen, hat der Versicherer das Recht, vom Vertrag zurückzutreten oder diesen innerhalb eines Jahres anzufechten. In diesem Fall kann die Versicherung aber auch einen Beitragsaufschlag erheben um das erhöhte Risiko abzudecken.

Suchformular

Suche